Sonntag, 23. Januar 2011

Bezugnehmend auf die Frage...

in einem Post zu der Einkochorgie.

Ich vereinfache gern.

Grundlage die Schnweinsschnitzelvariationen sind einfache Naturschnitzel. Adaptiert fürs Einkochen ohne Mehl angebraten.

Für die Saftschnitzel hab ich Essiggemüse (Krautsalat, Gurken, Kapern, Ölpfefferoni....) kleingeschnitten.

Für die Jägerschnitzel Speck anbraten und Champignons (auf dem Gurkenhobel gehachelt) dazu. Gut durchbraten, dann kann das auch vorbereitet werden.
Wenn die Naturschnitzel ca. eine halbe Stunde gedünstet haben, wird der Inhalt des Reindls einfach aufgeteilt.

Ein Drittel gleich in die Gläser, ein Drittel mit Essiggemüse vermischt. Letztes Drittel mit der Champignonmasse - ab in die Gläser und in den Einkochtopf gestellt.

Gleiches Verfahren mit dem Schweinsgulasch. Die Hälfte des halbfertigen Gulasch's mit Sauerkraut vermischen. Ebenfalls einkochen.

Nachlesen wie's genau funktioniert kann man u. A. hier (ich hab das Buch) und hier (auch da hab ich ein Buch).

Ich experimentier halt gerne rum - ohne weitere Literatur.

Aber wie gesagt: Fragen werden gerne beantwortet :).

Kommentare:

  1. Aha, Du garst die Schnitzel also vor? Nee, durch? Und das Gulasch ist halb gar? Mit Sauerkraut mach ich es auch oft...ganz lecker :)

    LG, Simone
    die jetzt richtig Appetit hat ...hmpf

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das Fleisch wird halb durch gegart.
    Dann kommt es (im verschlossenen Glas) in den elektrischen Kochtopf. Wenn dort das Wasser kocht, hast Du noch eine dreiveiertel Stunde Wartezeit. Dann sollten die Gläser geschlossen und sterilisiert sein - und das Fleisch (meist zu gut) durch. Und außerdem mußt Du den Inahlt zum Essen ohnehin wärmen und eventuell die Soße binden :).
    Ich erspar mir dafür schon seit Jahren die Einbrenn, indem ich (VK)Mehl in Wasser einweich und drunter rühr. Bindet genauso, nur ohne Fett ;).

    AntwortenLöschen
  3. DANKE! Da wir immer mit dem Boot in den Urlaub fahren, sind diese Rezepte einfach nur genial!
    Ich hasse Dosenfr..!
    LG Sabine
    PS: ich wusste doch, dass ich Dein Profilbild von den HS kenne, Schade, dass ich Deinen Blog noch nicht eher entdeckt habe

    AntwortenLöschen
  4. @ smart-girl: Du mußt halt nur beachten, das es GLAS ist, daß Ihr transportiert und daß es natürlich (wie jede Konserve) nicht zu warm gelagert wird.

    *Schade, dass ich Deinen Blog noch nicht eher entdeckt habe*

    lach, dafür hast Du jetzt umsomehr zum nachlesen :D.

    AntwortenLöschen